ANIMATION

ARTHOUSE 

FEATURES

SUBMARINE

Regie: Richard Ayoade

Großbritannien, 2010

Oliver Tate, 15, würde gerne dem spärlichen Liebesleben seiner Eltern auf die Sprünge helfen. Was nicht so leicht ist, wenn Mama (großartig: Sally Hawkins) mit einem New Age-Guru anbandelt und Papa in Schwermut versinkt.

 

LE PASSE – DAS VERGANGENE

Regie: Asgaar Farhadi

Frankreich, 2013

 

Der Film erzählt die Geschichte des Iraners Ahmad (Ali Mosaffa), der nach vier Jahren aus dem Iran nach Paris zurückkehrt, weil seine französische Noch-Ehefrau Marie (Bérénice Bejo) ihn gebeten hat, die Scheidung zu vollziehen. 
 

HOLY MOTORS

Regie: Leos Carax

Frankreich und Deutschland, 2012

Vom Sonnenaufgang bis tief in die Nacht: einige Stunden im Leben von Monsieur Oscar, einer schattenhaften Existenz, die von einem Leben ins nächste schweift. Mal ist er ein Industriekapitän, mal ein Killer, ein Bettler, ein Monster oder ein treusorgender Familienvater…

 

EINE 

JUNGENDLIEBE

Regie: Mia Hansen-Løve

Frankreich und Deutschland, 2011

 

Frühling 1999. Camille ist 15 Jahre alt, Sullivan 19. Die beiden lieben sich leidenschaftlich, aber Sullivan möchte für ein Jahr nach Südamerika gehen, was Camille verzweifeln lässt. 

DAS BLAUE ZIMMER

Regie: Mathieu Amalric

Frankreich, 2014

Ein Mann und eine Frau lieben sich heimlich in einem Zimmer, sie begehren einander, sie wollen einander und beißen sich sogar vor Leidenschaft. Danach tauschen sie für einen kurzen Moment noch Nichtigkeiten aus. Auf jeden Fall will das der Mann glauben.
 

AMOUR FOU

Regie: Jessica Hausner

Österreich, Luxemburg und Deutschland, 2014

In den Salons der Romantik genießt der Dichter Heinrich von Kleist einen zweifelhaften Ruf.  Sein größter Wunsch ist es, mit einem geliebten Menschen gemeinsam aus dem Leben zu gehen. Doch dann trifft der Dichter auf Henriette Vogel, eine zarte, schöne Ehefrau und Mutter. 

IDA

Regie: Pawel Pawlikowski

Polen und Dänemark, 2013

Polen im Jahr 1962. Anna ist Novizin, eine Waise, die von Nonnen im Kloster großgezogen wurde. Bevor sie ihr Gelübde ablegt, muss sie Wanda besuchen, ihre einzige lebende Verwandte. Wanda erzählt Anna, dass sie Jüdin ist. Beide Frauen hinterfragen ihre Religionen und die Ideale, an die sie geglaubt haben.
  

STILL WALKING

Regie: Hirokazu Kore-Eda

Japan, 2008

Ein herrlicher Sommertag an der Küste. Die beiden Yokoyamas sind alt geworden. Doch heute kommen die erwachsenen Kinder samt Anhang zu Besuch – die Familie trifft sich wie alle Jahre zum Gedenken an den verunglückten Ältesten. 

...UND VIELE MEHR 

Bitte kontaktieren Sie uns,

um unseren vollständigen Katalog zu erhalten